Medien-Empfehlungen

In ihren Medienverzeichnissen stellt die Stadtbibliothek Ludwigshafen anlassbezogen aktuelle Titel aus dem Bestand zusammen und gibt Medientipps zu Themen, die im Gespräch sind.

 Aktueller Medientipp: Erstaunen von Richard Powers

Richard Powers packt in seinen neuesten, für seine Verhältnisse erstaunlich kurzen Roman scheinbar alle drängenden Probleme und Fragestellungen unserer Tage, in einer Sprache, die die Leser*innen gewohnt meisterhaft in ihren Bann zieht und es nahezu unmöglich macht, das Buch vor dem erschütternden Ende aus der Hand zu legen.

Theo Byrne, icherzählender Protagonist, ist Astrobiologe und seit dem Unfalltod seiner Frau alleinerziehender Vater eines Neunjährigen, der, wiewohl hochbegabt mit Verhaltensproblemen zu kämpfen hat, die aus dem Asperger-Syndrom resultieren. Wie seine verstorbene Mutter setzt sich der Junge für die bedrohte Natur und insbesondere für bedrohte Tierarten ein. Die Anspielung auf Greta Thunberg ist nicht zufällig, auch wenn sie im Roman anders heißt.

Leicht macht Powers es sich mit diesen Fragestellungen nicht, er stellt seine Leser*innen immer wieder vor Dilemmata – wie weit darf, wie weit muss man gehen? In Fragen des Umwelt- und Klimaschutzes (Ist es legitim, ein Tier zu schützen, dabei selbst zu sterben und ein beeinträchtigtes Kind zurückzulassen?) aber auch in Fragen der Anwendung von zumindest ethisch zweifelhaften Ergebnissen der Hirnforschung. Ist der Mensch sein Gehirn? Oder mehr? Aber auch: wie normal muss ein Mensch sein? Wer setzt welche Grenzen, vor allem den Medien, auch den sozialen, im Internet?
All diese und weitere große Fragen legt Powers in eine geradezu verzweifelt-innige Vater-Sohn-Geschichte, die den Wert von Zusammenhalt in einer zerbrechenden Welt unterstreicht.

Hier geht es zum Buch: Erstaunen von Richard Powers